ausflug ins unterland

trotz traumhaftem wetter entschlossen wir uns zu einem kurzausflug nach luzern:
1. interio: ein sofa für die terasse daheim bestellt
(inkl. diskussion warum das sofa für den garten nicht unter den begriff „alle sofas“ fällt – der brief an die zentrale wird heute noch geschrieben)



2. visilab: sonnenbrille für kuba mit korrigierten gläsern, damit er auch im sommer beim autofahren alles sieht
(inkl. sehtest und allen gutscheinen für reduktionen und 2für1 aktionen)
3. mittagessen: spargelsaison im belvedere in hergiswil – direkt am see
(inkl. weinflasche, die bei mama daheim direkt in eine rosen-vase verwandelt wurde)



4. pilatus markt: suche nach schönen t-shirts und wochenendesseneinkauf
(inkl. arm-muskel-training, da die einkaufswagen aus der tiefgarage hätten mitgeführt werden sollen, so dass man mit einem korb bewaffnet den riesigen coop erwandern musste. eine ausgiebige analyse, ob der durch das kleinere fassungsvermögen der einkaufskörbe und langen strecken eingebüsste umsatz und gewinn die kosten für den transport der einkaufswagen von der parkgarage in den eingangsbereich des ladens wieder wett machen, blieb mangels genauen zahlen über gewinnmarge und anzahl leute ohne objektives ergebnis.)
5. kaffee: bei mama auf der terasse
(inkl. katzenhaare auf den kissen und nach ausgiebigem kuscheln auch auf den ganzen kleidern)