tierischer sonntag

als ich nach dem frühstück bei chrigi die schuhe anziehen wollte, hatte ich beim zubinden meine liebe mühe – nicht nur, weil sich meine „bind-künste“ durch ein traumatisches erlebnis im kindergarten nicht ganz auf dem level einer erwachsenen befinden, sondern weil ich tatkräftige unterstützung hatte.

unterstützung beim schuhebinden

und irgendwie schienen sie sich beim klicken des auslösers ertappt zu fühlen, und verwandelten sich sofort in unschuldskatzen:

unschuldskatzen

danach wurden die pferde geputzt und bereit gemacht und die gute neuigkeit verbreitet sich: es wird frühling!  woogie hat beim putzen so viele haare verloren, die sich auf meinen kleidern absetzten, dass ich danach kaum mehr von ihr unterschieden werden konnte. chrigi und ferocco waren etwas sportlicher als wir, dort gingen beide zu fuss. und wie immer lernte ich etwas neues: christbäume sind eine delikatesse für pferde – und woogie durfte dann auch noch einen biss nehmen.

delikatesse!

danach war ferocco sich in seine schönsten kleider und posierte für das fotoshooting – andbei endlich die versprochenen fotos von meinem gottenpferd – und seiner besitzerin chrigi!

feroccio mit chrigi

ganzkörperbild

wo gibt es rüebli?

profilbild

und zur abwechslung hier mal eine andere katze aus dem stall: dies ist „mama büsi“ – sie hatte bisher jedes jahr zwei mal junge – und immer total liebe und anhängliche. mal sehen, wie sie in diesem frühjahr aussehen!

mama büsi im stroh