warum in die ferne schweifen….

um die beim brunch vollgeschlagenen bäuche etwas zu bewegen, spazierten wir bei herrlichem wetter durch zürich. und nebenbei wurden mir „geheime“ plätze gezeigt: giaccomettis „blüemlihalle“ im polizeihauptquartier, die falltür auf dem lindenhof zu den römischen ruinen sowie die sichtbaren überreste der ehemaligen römischen therme mitten in der stadt.

lindenhof

während der grössere teil der gruppe auf eine schiffsrundfahrt begab, weihten sina, daniel und ich die glace saison ein und spazierten dem see entlang- mit ziemlich vielen anderen leuten. die steinskulpturen überraschten einerseits mit der höhe, andererseits mit gesichtern.

steintierchen

den rest des nachmittags flätzten wir in der sonne beim lake side auf dem sofa und liessen es uns gut gehen. gibt es eine bessere art, den sonntag zu verbringen?

lounge