swissindoors

einmal mehr pilgerten wir nach basel – dieses mal wieder zu den swissindoors. wir waren ja schon etwas enttäuscht, dass roger federer sein 1/8-finalspiel bereits am tag zuvor gewann und somit am donnerstag nicht in aktion zu sehen war. aber erst mal der reihe nach: der morgendliche spaziergang zur tramhaltestelle liess mich bereits die kamera zücken – der see hier im glattpark hat schon charme!

da wir bereits sehr früh in basel waren, machten wir noch eine kurze tour-de-basel, mit erfolgreichen stops in verschieden läden.

nach einigen irrungen und wirrungen brachte uns das tram pünktlich zur ersten partie zur st.jakobshalle. und da es ein rein schweizer-duell war, wussten wir nicht genau wem wir helfen sollten, also entschieden wir uns für „hopp schwiiz“. es fiel uns auf, dass viele plätze leer blieben, obwohl es offiziell ausverkauft war – wahrscheinlich spekulierten viele wie wir darauf, dass roger federer spielen würde.

das spiel von novak djokovic gegen jan hernych war relativ kurz – und nachdem wir etwas verspätet erst beim 5:0 im ersten satz reinkamen, hatten wir schon fast alles verpasst. die kräfteverteilung war so klar, dass wir eher zeugen einer tennisstunde wurden als eine ernsthafte herausforderung für die weltnummer 3

das ergebnis widerspiegelte das spiel und anscheinend sei es nicht ein sehr häufiges resultat an atp tourinieren.

da wir schon sehr früh auf den beinen waren, machten wir uns gegen 19h auf den heimweg, glücklicherweise noch vor ende des fussballspieles auf der anderen seite. stanislav wawrinka gewann das anschliessende spiel glücklicherweise auch ohne unsere unterstützung. ein schöner tag, nächstes jahr versuchen wir tickets für den freitag zu bekommen!