buchmesse – letzter tag

der sonntag startete mit einem spaziergang mit gabi und horst, mit einem bier im bayrischen bahnhof als krönendem abschluss.

wieder auf der messe blieben wir beim blauen sofa hängen. rafik shami stellte sein neustes kinderbuch vor und erzählte liebevoll von den kindern, die ihn inspirierten. anschliessend erzählt helge timmerberg von seinen abenteuern von der recherche seines buches „african queen“, unter anderem von einem zauber/vodoo und bezeichnet die zebras als „fellgewordenes lsd“.

gut getimed, kurz vor unserer abfahrtszeit konnten wir noch die mitglieder von der „lesedüne“ aus ihrem buch „über wachen und schlafen“ erleben – sehr erfreulich, auch die anderen herren „kennenzulernen“, nachdem wir marc-uwe kling und sein känguru bereits besser kennen.

die rückreise beinhaltete leider einen ungeplant langen (1 nacht) zwischenstop in frankfurt. zurück daheim breiteten wir unsere ausbeute aus und zirpa freute sich besonders über ds buch von julius fischer:

doch selbstverständlich gabs noch mehr souvenirs – fast alle signiert, der sommer kann kommen!