abendfahrt mit wolken

mit der zusätzlichen zeit sowie dem tip von olaf, dass er die eisberge bei bedecktem himmel in der nacht fotografiere, gingen wir auf eine erneute abendfahrt.

wir waren begeistert – die wolken brachten eine zusätzliche struktur ins bild.

oft war nicht sofort ersichtlich, ob es sich bei den flecken im wasser um spiegelung der wolken oder um kleine eisbrocken handelte.

wir hatten abwechslungsweise den irren blick, den wir jeweils beim anblick von eisbergen bekommen.

und je schöner die lichtstimmung, desto funkelnder wurden die augen und der auslöser betätigte sich fast von selbst.

und nochmals.

plötzlich kreuzte ein schlauchboot unseren weg und an der aufgebauten kamerakonstruktion erkannten wir olaf. etwas später sahen wir ihn, wie er sich paddelnd seinem objekt näherte, um den richtigen winkel zu erwischen.

für uns ein tolles zeichen, wenn er das licht und die umgebung als positiv einschätzt, kann das für uns ja nur das beste bedeuten.

auch sonst waren wir nicht alleine unterwegs – ein weiteres holzboot kurvte umher, gemäss unseren insider informationen eine fotoreise, die gleich für 4 abende ein boot gemietet hatte.

auch vögel waren hier, doch sie hielten nicht so still wie die eisberge.

dann kam die sonne hervor und die eisberge verloren ihre struktur. aber dank den dunklen wolken und ihrer spiegelung im meer wirkten sie noch leuchtender als sonst.

wir hatten bei diesem ausflug auch unseren amarula dabei und baten den captain um etwas eis. mit freuden erfüllte er unseren wunsch.

mit dem messer brach er stücke ab, was dank den luftblasen gut ging.

ein sehr spezieller drink, mit tausendjährigem, natürlichem eis, das beim genauen hinhören auch ploppte, wenn die zusammengepressten luftbläschen „befreit“ werden – in zugegebenermassen eher stillosen bechern.

die sonne und ich strahlten um die wette, die kälte spürte ich gar nicht mehr – und nein, es lag nicht am amarula!

der fotochip war kurz vor ende der fahrt gefüllt. und warum auch viel schreiben, wenn die bilder ohne worte wirken.

One Comment

Comments are closed.