februar im hasliberg

wir genossen die tage im februar in den bergen – der schnee war da, die pisten herrlich präpariert und das wetter zeigte sich von der besten seite. um dem ansturm der feriengäste zu entgehen waren wir jeweils sehr früh bei der gondelbahn und wurden mit leeren pisten und traumhaften landschaften belohnt.

nebelmeer

und ja, ich schaffte es wirklich sehr früh auf die bahn – hier das beweisbild vom sonnenexpress.

unterwegs

so schön fällt nur die frühe morgensonne auf das haus neben der talstation des sonnenexpress.

morgensonne

der blick auf die nebeldecke liess das herz noch höher hüpfen, einfach schön.

sonnenaufgang

am nachmittag genossen wir jeweils den balkon. ein besonderes highlight war der besuch bei lisa auf der terrasse. so konnten wir ihren neuen mitbewohner hubertus kennenlernen.

sir hubertus

corleone wagte sich in den frischen schnee und wir konnten seine gedanken richtiggehend sehen, es war so süss, wie er immer wieder in der firschen schneedecke einsank und einen neuen weg suchte.

corleone im schnee

zirpa und pitschan hiengen meist drin rum, doch bei dem schönen wetter bekamen sie frische luft verordnet.

sonnenterrasse

natürlich war die speisekarte trotzdem mit wintergerichten gespickt, die obligate gerstensuppe kam öfters auf den tisch.

gerstensuppe

der februar war kurz und wir schafften es nicht zu vielen kulturellen veranstaltungen im wetterhorn. nachdem ich am nachmittag arbeitete, begleitete mama dani zur lesung von pedro lenz. sie sassen natürlich in der ersten reihe.

pedro lenz

von der band „grand cannon“ hatten wir noch nie was gehört, haben aber volles vertrauen ins wetterhorn. auf der bühne waren schon sehr skurile instrumente aufgebaut – mülltonnen, giesskannen, waschbretter und was man sonst noch so in einem haushalt finden kann.

bühnenaufstellung

die küchensession von grand cannon am 21.2 geht wohl in die geschichte ein – die herren sind sich ja gewohnt, mit ungewöhnlichen instrumenten zu hantieren und taten dies mit solchem elan und schwung, dass die teller zu bruch gingen und kevin die vorbereiteten speisen in sicherheit brachte.

küchensitzung

das konzert auf der bühne war nicht minder wild und wir genossen den kreativen einsatz der verschiedenen haushaltsgeräte – die stimmung war super!

live on stage