auftakt buchmesse

da die flüge am dienstag bedeutend günstiger waren, „musste“ ich schon früh anreisen und konnte das tempura in dem japanischen restaurant geniessen – super fein!

tempuraSo konnte ich am dienstag abend schon bei katrin bauerfeind im täubchenthal dabei sein. Das ticket kaufte ich vorab, man weiss ja nie. Als ich um 19:10 vor dem Lokal stand, reichte dienschlange schon um die ecke – also sicher 100m lang. Mutig stellte ich mich an und es ging ziemlich schnell vorwärts (Zu dunkel und kamera im hotel vergessen, daher keine bilder). Die texte waren sehr gut geschrieben und zeigen, dass feminismus nach wie vor ein thema ist, einfach nicht ganz so offensichtlich wie früher. Der umgang mit konflikten und mit angst, einfach selbstbewusster sein, nicht immer fehler bei sich suchen.

katrin bauerfeind

Den mittwoch nutzen wir zum arbeiten und shoppen und am abend stand die alte handelsbörse auf dem plan. Die erste lesung war von clemens meyer und claudius niessen, die sich über schlechte filme unterhielten.

filme die man besser liestDie zweite lesung war von jaroslav rudiš, einem tschechischen autor. Sein roman „nationalstrasse“ aus 2011 wurde jetzt ins deutsche übersetzt und schildert den Blickwinkel eines mannes, der am rande von prag in den plattenbauten wohnt und eher ein schläger typ mit rechtem gedankengut ist. Zu beginn sehr unsympathisch, doch im laufe des romans entwickelt er sich. Das buch ist gespickt mit tschechischem humor. gespräch mit dem autor war sehr unterhaltsam, unter anderem über seine liebe zu saunas und tschechischem bier.

nationalstrasseHeinz strunk war mit seinem Roman „der goldene handschuh“ und der querflöte zu gast. Im roman geht es um den massenmörder fritz honk, der in den 70ern in hamburg mehrere frauen tötete. Alle diese frauen lernte er in der kneipe „der goldene handschuh“ kennen. Strunk ist mit diesem werk für den buchpreis nominiert und der Moderator war sichtbar nervös. Die romanausschnitte waren exzellent vorgelesen und man konnte den gestank aus honkers wohnung fast riechen. umso schöner, dass die lesung mit einem musikalischen einschub beendet wurde.

heinz strunk

Ein sehr schöner auftakt zur buchmesse – morgen geht es dann richtig los!

handelsbörse