schlossjahrestag

über battenberg, münchhausen und wetter verliessen wir  rengershausen frühmorgens richtung braunfels. das schloss sahen wir schon von weitem auf dem hügel thronen. wir waren sehr früh dran,so dass wir erstmal ins städtchen runterspazierten.

braunfels-cityauf dem marktplatz lud ein kleines restaurant zum frühstücken. der tisch war viel zu klein für die ganzen sachen und der chef kümmerte sich noch persönlich um die gäste. frisch gestärkt machten wir uns auf zum schloss.

sektfrühstück
das schloss selbst war für uns eine mischung aus neuschwanstein und wartburg. es ist bis heute in privarbesitz und nur im rahmen einer führung zu besichtigen. es hat ca 400 räume, in denen fotografieren verboten ist, was dazu führte, dass wir die vielen kunstschätze intensiver betrachteten, beispielsweise die ritter- und pferderüstungen oder die unterschiedlichen gemälde. (das bild vom hofeingang)

schlosshofdie kanonen waren wunderbar verziert und doch schon länger nicht mehr in gebrauch.kanonein der kapelle faszinierten uns die bunten darstellungen der damaligen herrscher und herrscherinnen – schön, dass wir so einen eindruck bekommen, was zu der zeit wichtig und schön war.kirchedie freundliche dame beim ticketverkauf erläuterte uns nach der führung im detail, von wo man den schönsten blick auf das schloss hat. liebevoll zeichnete sie für uns eine karte mit kühen, bauernhof und zeichnete die bank ein, die sie selbst gebaut hat.

skizze vom schlosswir fuhren wie angeleitet, parkten das auto wie angewiesen und folgten der karte  – wir fühlten uns wie schatzsucher und erkannten vor ort, was sie mit der „insel im feld“ meinte. auch sahen wir sofort die bank, die sie gebaut hatte.

bankgenau beim kreuz hatten wir den perfekten blick auf das schloss – alle türme waren drauf, ein leuchtendes kornfeld davor und keine weitere infrastruktur.

schlosskulisseschade, dass wir nicht die grosse kamera dabei hatten – das grosse zoom hätte das gebäude noch besser in szene gesetzt.

braunfelswir erkundeten die gegend noch etwas mehr und kletterten auf einen hochsitz.

hochsitzetwas näher beim schloss hielten wir nochmals an um ein gemeinsames bild zu machen – bei der stelle davor war es zu weit weg.  ein sehr würdiger ausflug, auch wenn wir dieses jahr kein hochzeitspaar fürs gemeinsame foto fanden, doch das schloss war super!jahrestag mit schloss