museumstag

eklig präsentierte sich das wetter heute – also gleich nach dem frühstück noch eine stunde schlafen und dann erst mal zu e.wedel, dem pendant zu sprüngli, dessen theke mich irgendwie an die kaffee-werbung von dalmayr erinnerte.

dann wählten wir einige pralinen aus dem menu aus, löffelten unsere heisse schokoladen und planten den nächsten programmpunkt.

das museum zum warschauer aufstand überzeugte durch die darstellung der exponate in aufwändig gestalteten ausstellungsräumen mit abwechslungsreicher technik. die unmenge an exponaten und die detaillierten beschreibungen machten es ohne vorkenntnisse etwas schwierig, den gesamtzusammenhang zu erkennen.

danach im eildurchlauf bei der cukiernia vorbei (beute: 8 paczki), express durch den supermarkt (zurek, barszcz, klobassi, pierniczki), gepäck abholen und zum flughafen (vodka, krowki) und schon war das wochenende wieder vorbei.