dreiländertag

Das packen dauerte etwas länger als gewöhnlich, da wir uns ais platzrestriktion auf das minimum beschränken mussten. Endlich war alles im kofferraum und es ging los. Ganz im sinne von unserer tour fuhren wir langsam zu unserem ersten ziel über die erste landesgrenze – nach liechtenstein.

erste grenze

der kirchturm von ruggell leuchtete uns entgegen.

kirche im dorf

Wir wurden von valeriya ganz herzlich begrüsst und durften sogleich die beiden neuen Erdenbürger  marina und dennis besuchen, die friedlich schliefen. Heinz freute sich sehr über unser auto und offerierte gleich den hausgemachten solarstrom aus einer roten dose, das angebot nahmenr wir selbstverständlich dankend an. maxim hat sich sofort in das auto verliebt und bezeichnete es sehr schnell als „meins“!

maxims auto

Wir genossen die zeit bei unseren gastgebern und als marina und dennis aufwachten, durften wir sie gleich halten. Wir waren fasziniert ob der kraft in diesen kleinen körpern unď vor allem die kleinen füsse und händchen! auch maxim gesellte sich zu uns aufs sofa, doch er hat den kuchen den fläschchen eindeutig vorgezogen.

ausgeliehen

Gerne stellte ich mich zur Verfügung zum dennis füttern.

dennis

wenn wir maxim anschauten, sahen wir sofort markus vor uns. valeriya zeigte uns ein foto von markus mit 6 jahren und als maxim es sah, identifizierte er sich sofort selbst – muss ihm wohl wie eine zeitmaschine vorgekommen sein.

grosse mädels, kleine jungs

Wir schauten noch den hochzeitsfilm aus 2010 in moskau, und die tollen erinnerungen wurden wach.  pünktlich zum abschied kam baska kurz vorbei. mit einigen km mehr im der batterie fuhren wir über die grenze zu österreich richtung pitztal zu gabi und horst. ein toller auftakt für unseren road-trip!

baska